djumla - webentwicklung, webdesign und joomla in Köln

Logo der Firma djumla inklusive dem Slogan Webentwicklung. Beides in Kleinbuchstaben gesetzt.
Logo der Firma djumla inklusive dem Slogan Webentwicklung. Beides in Kleinbuchstaben gesetzt.

Wir lieben das Web.
Hochwertiger Code, ansprechendes Design und neueste Webtechniken sind unsere Leidenschaft

Im Rahmen des SEO Contest zum Keyword Siebtlingsgeburt des diesjährigen SEO DAY Cologne nimmt auch unser SEO-Experte und Joomla! Head of SEO Christopher Wagner und sein Team mit einer schönen Fabelgeschichte teil.

Was in der "analogen Welt" bereits in vielen Bereichen als eine Selbstverständlichkeit wahrgenommen wird, wird bei der Gestaltung und Realisation von Web-Angeboten leider nur all zu selten, oder nur stiefmütterlich beachtet - das Thema der Barrierefreiheit. Barrierefreie Web-Angebote sind solche, die unabhängig von körperlichen und psychischen Behinderungen, altersbedingten Einschränkungen, dem Bildungsgrad und dem Endgerät genutzt werden können.

Oft hört man, dass barrierefreie Seiten "nicht schön aussehen können". Mit diesem Vorurteil möchten wir aufräumen, denn prinzipiell unterscheiden sich die Anforderungen an die Gestaltung eines barrierefreien Web-Angebotes nicht all zu sehr von den Anforderungen die ohnehin bestehen. Welche Kniffe bei der Gestaltung beachtet werden müssen möchten wir euch im folgenden kurz vorstellen.

Die letzte Woche hat für uns eine sehr erfreuliche Aufgabe mit sich gebracht, nämlich den Launch eines neuen Kundenprojekts, an dem wir nun schon einige Zeit gearbeitet haben: Das-Zeitwohnportal.de

Das Flexible Box Layout Module, besser bekannt als Flexbox, vereinfacht die Umsetzung teils komplexer Layouts mittels CSS enorm. Glücklicherweise unterstützen inzwischen alle moderneren Browser das Flexbox-Modul. Anders sieht es jedoch bei den älteren Internet Explorer-Versionen aus, besonders dem IE10, der die Technik eigentlich unterstützen sollte.

Ja, das Jahr 2016 war in vielen Bereich des Lebens doch ein eher wenig Erfreuliches. Tote Musiklegenden, Anschläge, Kriege und humanitäre Katastrophen - und und und. Aber bei all der berechtigten Nachdenklichkeit und Trauer gibt es auch viele, viele Dinge, für die es sich lohnt "Danke" zu sagen - und auch wir als Team haben da allen Grund zu!