djumla - webentwicklung, webdesign und joomla in Köln

Logo der Firma djumla inklusive dem Slogan Webentwicklung. Beides in Kleinbuchstaben gesetzt.
Logo der Firma djumla inklusive dem Slogan Webentwicklung. Beides in Kleinbuchstaben gesetzt.

Wir lieben das Web.
Hochwertiger Code, ansprechendes Design und neueste Webtechniken sind unsere Leidenschaft

Die übertragene Datenmenge kann sich entscheidend auf die Performance einer Website und damit auch ihrer Usability auswirken. Oftmals sind übergroße Bild-Dateien der Grund für ungeliebt große Datenmengen. Natürlich kann und möchte man in den meisten Fällen trotzdem nicht auf den Einsatz von Bilder verzichten. An dieser Stelle kann eine entsprechende Bildoptimierung Abhilfe schaffen und zu einer verbesserten Performance beitragen. Wir möchten euch zwei kleine Tools vorstellen, die euch bei dieser Aufgabe helfend unter die Arme greifen.

Wer sind eigentlich die Menschen, die sich Tag für Tag hinter ihren Monitoren verstecken und tolle Dinge zusammen bauen? Da die Adventszeit ja bekanntlich auch für ihre herzliche Seite bekannt ist, möchten wir die Chance nutzen und uns auch kurz vorstellen. Den Anfang macht unser liebenswerter Geschäftsführer David.

Viel Spaß!

Wartezeiten bieten Platz für Gestaltung

Zwar sind Wartezeiten objektiv messbar, die Wahrnehmung eben dieser seitens der Benutzer kann jedoch stark variieren. Das Empfinden von Zeit ist etwas äußerst Subjektives und bietet Raum für eine angepasste und nutzerfreundliche Gestaltung.

Doch was sind Faktoren für eben eine solche nutzerfreundliche Gestaltung? Im Folgenden soll sich mit genau diesen Fragen beschäftigt und einfach anzuwendende Techniken vorgestellt werden.

During the last years I got more and more involved in the organisation of two large Joomla! events that are hosted by the German Joomla! association. Those two events, the Joomla!Day Germany and the international Joomla! conference J&Beyond are held once a year and attended by 200-250 people from all around globe, so it seems to be reasonable to call them "quite big". Since this year, I'm basically "in charge" of all things related to the technical realisation and with this post I want to give you some looks behind the scenes, share some lessons that I had to learn and tell you some best practices that developed during the last years.